Freitag, 15.05.2020

8.00 Uhr:

Abfahrt vom Betriebsgelände der Fa. GRAU Busreisen GmbH, Waßmuthshäuser Straße 36, 34576 Homberg (in der Nähe der ehemaligen Kasernen , heute Behördenzentrum). Jeder kann seinen PKW auf dem Betriebsgelände parken. Das Betriebsgelände ist mit Tor und Einzäunung ausgestattet. Anfahrt siehe Lageplan unten.

10.00 Uhr:

Kurze Pause an einer geeigneten Raststätte oder Rastplatz mit WC

11.30 Uhr:

Ankunft in Bad Kreuznach-Winzenheim beim Weingut St. Meinhard, Kirchstrasse 13, 55545 Bad Kreuznach, Telefon 0671-43030, https://www.weingut-meinhard.de – 226 KM – 3 Std. Sekt zur Begrüßung und 6er Weinprobe inklusive Mittagsvesper. Inmitten des Weinbaugebietes Nahe, oberhalb der Kurstadt Bad Kreuznach, liegt der von Weinbergen umrahmte Stadtteil Winzenheim. Das Weingut bildet zwischen den beiden Kirchen den Mittelpunkt des Weindorfes. Seit 1885 erzeugt die Familie Meinhard in der vierten Generation Weine, die weit über die Grenzen des Nahelandes hinaus bekannt sind. Der Familienbetrieb bewirtschaftet knapp acht Hektar Rebfläche, in den besten Lagen rund um Winzenheim. Die Bodenvielfalt ermöglicht es schon seit jeher, traditionelle Rebsorten wie Riesling und Burgunder anzubauen. Noch heute werden Rebanlagen bearbeitet, die 35 Jahre und älter sind.

14.30 Uhr:

Weiterfahrt zum Weingut Anette Closheim in Langenlonnsheim.

14.45 Uhr:

Eintreffen im Weingut Anette Closheim, Naheweinstrasse 97, 55450 Langenlonsheim, Telefon 0670-41517, https://www.anetteclosheim.de – 5 KM – 1/4 Std. 8er Weinprobe. Sie keltert moderne Premium-Weine, beliefert die Sommeliers der Spitzenköche und errang als erste Winzerin die Weinwelt-Auszeichnung „Riesling-Entdeckung des Jahres“. In kürzester Zeit hat Anette Closheim sich als Winzerin einen Namen gemacht. Im 150 Jahre alten Weingut ihrer Familie baut sie hochreife Trauben zu einer puristischen Weinlinie aus. Geschmack und Ästhetik ihrer Weine atmen Erfahrung: Aufgewachsen zwischen den Weinbergen der Nahe studierte Anette Closheim Weinbetriebswirtschaft und verantwortete als Produktmanagerin die Vermarktung von Single Malt Whiskies und Premium Vodkas bevor sie zu ihren Wurzeln zurückkehrte und heute das Weingut führt.

17.45 Uhr:

Ende der Weinprobe und Abfahrt zum Hotel.

18.00 Uhr:

Ankunft im „Leonardo Hotel“, Otto-Meffert-Strasse 1, 55545 Bad Kreuznach, Telefon 0671-970030, https://www.leonardo-hotels.de/leonardo-hotel-bad-kreuznach – 6 KM – 1/4 Std. Nach dem Einchecken ist freie Zeit. Das Leonardo Hotel Bad Kreuznach wurde vor ca. 2 Jahren komplett neu erbaut und hat fünf Geschosse. Das Hotel spricht neben Besucher der Stadt auch Geschäftsreisende an. Es liegt am Rand des Gewerbegebiets und dennoch eine ruhige Lage. Die Entfernung zur Innenstadt beträgt einen guten Kilometer. Das Hotel verfügt über 91 gut geschnittene Zimmer, die alle sehr gut ausgestattet sind inklusive Klimatisierung und Bad mit ebenerdiger Dusche. Das Angebot wird zusätzlich durch einen Wellnessbereich mit Fitnessraum ergänzt.

Samstag, 16.05.2020

10.00 Uhr:

Abfahrt in Bad Kreuznach zur Winzergenossenschaft Rheingrafenberg eG.

10.30 Uhr:

Eintreffen in der Winzergenossenschaft Rheingrafenberg eG, Naheweinstrasse 63, 55566 Meddersheim, Telefon 06751-2667, https://rheingrafenberg.de – 27 KM – ½ Std. Sekt zur Begrüßung und 8er Weinprobe inklusive Mittagsvesper. Die Winzergenossenschaft ist ein kleines, aber feines Weinerzeugerunternehmen. Die rund 20 aktiven Mitgliedsbetriebe bewirtschaften zusammen ca. 60 Hektar Rebfläche. Vor über 80 Jahren wurde die Winzergenossenschaft Rheingrafenberg eG in Meddersheim gegründet. Heute ist sie die einzige selbstständige Winzergenossenschaft des Anbaugebietes Nahe. Der Name Rheingrafenberg, gleichzeitig Name der berühmten Weinlage von Meddersheim, wurde bereits zur Zeit der Gründung der Winzergenossenschaft geschützt. Denn schon die Rheingrafen, die am Rhein ihre Zollstellen betrieben, hatten in Meddersheim und Umgebung weitläufigen landwirtschaftlichen Besitz. Sie wussten die besonderen Vorzüge der Weinbergslagen an der Oberen Nahe zu schätzen.

13.30 Uhr:

Ende der Weinprobe und Abfahrt zum Weingut Dr. Crusius.

14.00 Uhr:

Eintreffen im Weingut Dr. Crusius – VDP, Hauptstrasse 2, 55595 Traisen, Tel. 0671-33953, https://weingut-crusius.de – 20 KM – ½ Std. Begrüßungssekt und 8er Weinprobe. 1576 siedelte sich die Familie Crusius erstmals in Traisen an. Die alten Weingutsgebäude, die auch den Mittelpunkt des heutigen Weingut bilden, wurden 1888 angelegt. Aus einem landwirtschaftlichen-weinbaulichen Gemischtbetrieb machte Hans Crusius in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts ein Weingut mit 7,5 ha Fläche, welches heute mit 22 ha zu den Top-Weingütern in Deutschland gehört. Der Sohn, Herr Dr. Peter Crusius, hat die Fläche überwiegend mit Riesling (60%), verschiedenen Burgundersorten (30%) sowie einigen Rotweinsorten (Früh-und Spätburgunder 10%) bepflanzt. Bei den Weinbergen handelt es sich zu 2/3 um VDP.GROSSE LAGE® und VDP.ERSTE LAGE®, wie zum Beispiel die spektakuläre Traiser Bastei oder auch der sehr steile Schloßböckelheimer Felsenberg.

17.00 Uhr:

Ende der Weinprobe und Abfahrt zum Hotel.

17.15 Uhr:

Ankunft im „Leonardo Hotel“, Otto-Meffert-Strasse 1, 55545 Bad Kreuznach, Telefon 0671-970030, https://www.leonardo-hotels.de/leonardo-hotel-bad-kreuznach – 10 KM – 1/4 Std. Später Gemeinsames Abendessen.

18.30 Uhr:

Gemeinsames 3-Gang-Abendmenü im Restaurant des „Leonardo Hotel“ (Menü im Preis enthalten, sonstige Speisen und Getränke auf eigene Kosten).

Sonntag, 17.05.2020

10.00 Uhr:

Abfahrt in Bad Kreuznach zum Rotenfels.

10.15 Uhr:

Ankunft auf dem Parkplatz auf dem Rotenfels – 12 KM – 1/4 Std.

10.30 Uhr:

Aussichtspunkt Rotenfels – Der Fußweg ist weitgehend eben und teilweise asphaltiert sowie mit festem Untergrund. Der Rotenfels (327 m ü. NHN) ist ein Berg zwischen Bad Münster am Stein-Ebernburg und dem kleinen Dorf Traisen. Der Berg mit einer sanften Gipfelhochfläche hat seinen Namen von der auffallenden rötlichen Südwestwand, mit der er zur Nahe abstürzt. Die Wandflucht ist 1200 m lang und 202 m hoch, sie gilt als höchste Felswand zwischen den Alpen und Skandinavien. Der Großteil des Rotenfels liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Traisen. Die Wein-Lage Traiser Rotenfels liegt westlich des Steilhangs. Der Rotenfels ist hinsichtlich seiner Fauna (Greifvögel) und reichen Flora ein in weitem Umkreis einzigartiges Biotop und wurde deswegen schon früh, d. h. 1939, unter Naturschutz gestellt. Von der Hangkante hat man eine herrliche Aussicht in weite Teile des Nahetals. Es gibt mehrere kleine Rundwanderwege.

11.30 Uhr:

Ende des Aufenthalts am Rotenfels und Abfahrt zum Weingut & Weinstube Kruger-Rumpf in Münster-Sarnsheim.

12.15 Uhr:

Ankunft im Weingut & Weinstube Kruger-Rumpf – VDP, Rheinstrasse 47, 55424 Münster-Sarnsheim, Telefon 06721-43859, http://www.kruger-rumpf.de – 26 KM – ½ Std. Gemeinsames 3-Gang-Menü mit begleitenden Weinen (pro Gang 2 Weine). Weinbau ist in der Familie Kruger-Rumpf seit 1708 Tradition. Eine Tradition, die in dem1830 erbauten Gutshaus und in den Weinbergen liebevoll gepflegt wird. Die Natur schätzen und respektieren alle Generationen, denn aus ihr wird die Basis für die tägliche Arbeit bezogen. Das familiengeführte Weingut zählt zu den besten Weinbaubetrieben Deutschlands. Weine von höchster Qualität zu erzeugen ist seit Generationen Anspruch der Familie Kruger-Rumpf. Die Weine sind von einem eigenen, unverwechselbaren Stil geprägt. Sie sollen Authentizität vermitteln, also ihre Herkunft, den Boden, die Rebsorte, den Jahrgang und unseren persönlichen Stil wiedergeben. Weißweine sind die Spezialität, denn auf 70 Prozent der Steillagen an der Nahe wächst Riesling. Besonders stolz ist die Familie Kruger-Rumpf auf die über 50 Jahre alten Riesling-Rebstöcke in den Lagen Münsterer Pittersberg und Münsterer Dautenpflänzer. Silvaner und Weißburgunder nehmen jeweils zehn Prozent Fläche der Weinberge ein. Die Burgundersorten Grauburgunder, Frühburgunder und Spätburgunder, sowie Chardonnay, Scheurebe und Gewürztraminer runden das Sortiment ab.

15.00 Uhr:

Ende des Mittagsmenüs und Abfahrt nach Hause.

18.30 Uhr:

Ankunft im Betriebsgelände der Fa. GRAU Busreisen GmbH, Waßmuthshäuser Straße 36, 34576 Homberg – 215 KM – 3 Std.

Weitere Hinweise:

Im Preis sind enthalten:

  • Busfahrt in einem 4-Sterne-Bus mit Weinausschank und Partybrötchen
  • 2 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet
  • Alle Weinproben, davon 2 VDP-Betriebe
  • 3-Gang-Abendmenü im „Leonardo Hotel“
  • 3-Gang-Menü mit begleitenden Weinen (pro Gang 2 Weine) im Weingut & Weinstube Kruger-Rumpf

Die Kosten der Reise pro Person betragen:

  • Mitglieder im Doppelzimmer 375,– €
  • Mitglieder im Einzelzimmer 425,– €
  • Zuschlag auf die obigen Beträge für Nicht-Mitglieder 30,– €

Anmeldeschluss: 10.04.2020

Einzahlungsschluss: 24.04.2020

Bankverbindung: IBAN DE40 5209 0000 0100 8123 04

Reisebedingungen: Änderungen im Reiseverlauf bleiben vorbehalten.
Vorrang haben unsere Mitglieder. Es können nur max. 30 Personen an dieser Reise teilnehmen. Die Stornogebühren ab Anmeldeschluss betragen pro Person EURO 100,00, da die Hotelzimmer nicht ohne Berechnung zurückgegeben werden können. Wir empfehlen, eine Reisekostenrücktrittsversicherung abzuschließen. Wir erklären hiermit, dass die Weinakademie Schwalm-Eder e.V. kein Reiseveranstalter im Sinne des Gesetzes (§ 651 a ff. BGB) ist, sondern lediglich unentgeltlich, ohne Gewinnstreben und ohne eigene Verantwortung, die Leistungen Dritter (z. B. Busunternehmen, Hotelaufenthalte etc.) vermittelt. Die Weinakademie haftet folglich auch nicht. Die Anmeldung zu einer Fahrt schließt das Anerkenntnis der vorstehenden Erklärung ein.

Vereinsvorstand: Renate Schütz (Vorsitzende), Frankfurter Straße 23, 34590 Wabern, 05683-1850, http://blog.weinakademie-schwalm-eder.de

Programm und Anmeldung

Anfahrtsplan Betriebsgelände Fa. GRAU Busreisen GmbH, Waßmuthshäuser Straße 36, Homberg: